VGH Fairness-Cup

Für die Fairness auf dem Rasen
Hart – aber bitte immer fair!

Seit 1992 sucht der Verband jährlich die fairste Mannschaft Niedersachsens.
Der VGH-Fairness- CUP wurde 1992 vom Niedersächsischen Fußballverband (NFV) und dem Niedersächsischen Sparkassen- und Giroverband als Hermann-Neuberger-Cup ins Leben gerufen. Gesucht wurde erstmals die fairste Mannschaft Niedersachsens. Im ersten Jahr beschränkte sich der Wettbewerb auf Herrenmannschaften von der Bezirksklasse bis zu den niedersächsischen Teams auf DFB-Ebene. Inzwischen wurde die Fairness-Wertung bis auf sämtliche Kreisligen ausgedehnt, so dass heute ca. 1200 Mannschaften beteiligt sind. Schirmherr des Wettbewerbs ist Niedersachsens Ministerpräsident Christian Wulff, neuer Wettbewerbssponsor ist seit dem Jahr 2000 die VGH-Versicherung.

Fairness-Gedanken beachten
NFV-Ehrenpräsident Engelbert Nelle formuliert die Intention des Verbandes für die Einrichtung des Wettbewerbes so: »Das Gebot der Fairness wird leider im Eifer des Gefechts häufig überschritten. Der Duden umschreibt den Begriff Fair Play mit »ehrliches Spiel«. So sollte es im Fußball sein. Daher suchen der NFV und die VGH die fairste Mannschaft Niedersachsens. Damit möchten wir ein deutliches Zeichen setzen. Es geht uns nicht nur darum, am Ende der Saison einen großen Sieger zu küren. Viel wichtiger ist, immer wieder auf den Fair-Play-Gedanken hinzuweisen, damit unser Fußballsport seine Faszination behält. Denn Unfairness trübt den Spaß erheblich. Jedenfalls hoffen wir gemeinsam mit der VGH, dass unser VGH Fairness Cup eine Signalwirkung ausstrahlt.«

Gesamtwertung bis 50. Platz von ca. 1200 Vereinen

2010-13 -   TSV Blender (4x)
2008/09 - 31. Platz    SG Langwedel
2008/09 - 42. Platz    TSV Ottersberg II
2007/08 - 26. Platz    FC Verden 04
2006/07 - 28. Platz    FC Verden 04
2004/05 -  1. Platz    SV Hönisch



Seite zuletzt aktualisiert am: 25.10.2017

Regionale Partner