NFV-TRIO BEI PLAYOFF-RÜCKSPIEL IN DER EUROPA LEAGUE IM EINSATZ

Die Farben des Niedersächsischen Fußballverbandes waren am gestrigen Donnerstagabend ganz stark in den Playoffs der UEFA Europa League vertreten.

IFA-Referee Harm Osmers vom SV Baden (NFV-Kreis Verden) leitete das Rückspiel zwischen dem FC Lugano aus der Schweiz und Royale Union Saint-Gilloise aus Belgien. Vierter Offizieller war Robert Schröder von der SG Blaues Wunder Hannover (Kreis Region Hannover). Das starke NFV-Trio komplett machte FIFA-Schiedsrichterin Dr. Riem Hussein (TSG Bad Harzburg, Kreis Nordharz) als Video-Assistentin.

Das Foto zeigt das motivierte Team im Stadion von Genf am Donnerstag vor dem Spiel (v.l.): Robert Schröder, Riem Hussein, Harm Osmers, Video-Assistent und Bundesliga-Schiedsrichter Sören Storks (VfL Ramsdorf, FLV Westfalen), FIFA-Assistent Robert Kempter (VfR Sauldorf, Südbadischer FV) und FIFA-Assistent Dominik Schaal (SV Pfrondorf, Württembergischer FV).

Bernd Domurat, Vorsitzender des Verbandsschiedsrichter-Ausschusses und NFV-Vizepräsident: „Ich freue mich, dass gleich drei NFV-Spitzen-Unparteiische bei einem so wichtigen Spiel im Einsatz waren. Riem, Harm und Robert haben schon in jungen Jahren ihre Schiedsrichter-Tätigkeit begonnen, haben die höchsten Spielklassen erreicht und engagieren sich trotzdem nach wie vor mit hohem Aufwand an der Basis in unseren Kreisen und Bezirken. Insofern sind sie, aber auch die übrigen Teammitglieder Sören Storks, Robert Kempter und Dominik Schaal, Vorbilder für unsere Nachwuchs-Unparteiischen.“

(Ouelle: www.nfv.de, 01.09.2023)


Autor: Marco Haase